Haltung, Fütterung und Tipps

 Übersicht

1. Heu
2. Frischfutter und Vitamin C
3. (Getreidefreie) Fütterung
4. Gesundheit
5. Haltungsform - Gehege/Käfig
6. Die Vergesellschaftung

 

Das Wichtigste: HEU,HEU,HEU und Wasser!

1. Warum ist Heu so wichtig?

Meerschweinchen haben einen empfindlichen (Stopf-)Magen. Dieser muss immer arbeiten, damit nichts aus dem Gleichgewicht läuft. Es muss also immer genug (frisches) Heu vorhanden sein, das die Schweinchen nach Belieben fressen können. Am Besten morgens und abends die Raufe auffüllen.

Bitte achtet auch auf die Qualität des Heus. Es sollte nicht (arg) stauben, schön grün sein und gut riechen. Gebt lieber ein bisschen mehr aus, denn bei schlechtem Heu bleibt auch viel mehr auf dem Boden liegen und davon habt ihr auch nichts wenn ihr die Hälfte weg schmeisst.

Außerdem ist Heu auch für den Zahnabrieb zuständig. Meerschweinchen haben neben den Schneidezähnen auch noch für uns nicht sichtbare Backenzähne. Die Backenzähne können nur durch Heu geschliffen werden, sonst werden sie zu lang und können große Probleme machen. Holz sorgt nur für den Abrieb der Schneide- aber nicht der Backenzähne!

Geeignetes Holz: Äste von Apfel-, Pflaumen-, Zwetschgen-,Birnenbäumen oder Haselnusssträuchen


2. Frischfutter und Vitamin C

Meerschweinchen können Vitamin C nicht selbst herstellen, im Gegensatz zu anderen Tierarten. Zu einer artgerechten und guten Fütterung gehört also neben Heu auch Frischfutter. Das Frischfutter bietet neben Wasser Vitamine und Nährstoffe.

GANZ WICHTIG: Wie jedes neue Futter, muss Frischfutter ganz langsam angefüttert werden (ganz wenig und jeden Tag ein bisschen mehr) ! Niemals plötzliche Futterumstellungen machen, das ist für Meerschweinchenmägen Gift!

 

Frischfutter bedeutet nicht Küchenabfälle!

Pro Meerschweinchen sollte man mind. 100 bis max. 300g Frischfutter pro Tag rechnen. Jeden Tag sollten am Besten 5 verschiedene Sorten verfüttert werden um Mangelerscheinungen vorzubeugen. Es sollte etwas übrig bleiben, aber nicht zu viel, damit es nicht schimmelt und keine Fliegen anlockt.

Wenn man ausreichend Frischfutter füttert, sollte man keine bzw. nur in seltenen Fällen Vitamin C- Präparate zufüttern! Dies ist Kontraproduktiv, denn ein Überschuss widerum kann zum Beispiel wegen des übersäuerten Urins zu Nierenschäden führen.

Mein Kühlschrankinhalt :)

Was eignet sich zum Verfüttern?

Niemals: Zitrusfrüchte, Zwiebelartiges, Avocado oder Zimmerpflanzen.

Geeignet sind zum Beispiel:

Gurke, Tomate, Fenchel, Karotte, grüner Salat (aufpassen wegen Durchfallgefahr), Radiccio, rote Beete (nur frisch), Paprika, Pastinake,...

 

Obst bitte nur in geringen Mengen und selten verfüttern, da der Zuckergehalt sehr hoch ist.

Hier kann Beispielsweise Banane, Apfel, Traube, Kiwi (hoher Vitamin C Gehalt),....verfüttert werden


3. (Getreidefreie) Fütterung

Leider wissen viele nicht, das Getreide für Meerschweinchen kein geeignetes Futter ist. In den Läden werden massenweise Produkte mit Getreide angeboten, da dies billig zu produzieren ist und viele Halter es eben nicht besser wissen. Man sollte beim Futterkauf immer auf die Inhalte schauen, denn neben Getreide haben ebenso wenig Zucker, Honig oder Milchprodukte etwas im Meerschweinchen verloren.

Mittlerweile haben einige Futterhersteller zum Glück aber auch mitgezogen und bieten tolle Meerschweinchengerechte Getreidefreie Produkte an (z.B. JR Farm).

Auf Mais sollte auch eher verzichtet werden, außer wenn die Meerschweinchen an Gewicht zulegen sollen

 

Oftmals ist es aber garnicht nötig noch Futterzusätze neben Heu und Frischfutter zuzufüttern!

 

So kann getreidefreies Futter aussehen:

 

 

 

 

 

 

 

- Getrocknete Gräser/Blüten:

Brennnesseln, Spitzwegerich, Löwenzahn, Kamillenblüten, Ringelblumen, Kornblumen

- Luzerneknacker, Erbsenflocken

- Getrocknetes Gemüse wie Paprika, Karotte, Rote Beete, Sellerie,...

- Getreidefreie Pellets von JR Farm

- Leinsamen

- Frischfutter


4. Gesundheit

Jede Woche "Meeri TÜV"

Augen sollen klar sein, nicht tränend oder trüb
Pfoten keine Rötungen oder Schwellungen; Krallen schneiden
Ohren nicht zu verschmutzt
Fell keine kahlen Stellen; gegen den Strich streichen - keine "Krümel" bzw. Parasiten
Zähne schauen ob diese senkrecht und passend aufeinander stehen, nicht abgebrochen
Nase kein Ausfluss sondern trocken und klar; keine Atemgeräusche
Gewicht innerhalb 1 Woche max. 60g zu- oder abnehmen

Wann muss ich auf jeden Fall zum Tierarzt?

- wenn nicht mehr gefressen wird

- Gewichtsverlust

- bei Husten, Schnupfen - es können sehr schnell Lungenentzündungen entstehen!


5. Haltungsform

- Gehege, Ställe, Käfige & Einrichtung

- Größe: Pro Tier sollten mindestens 0,5m² Fläche zur Verfügung stehen. Bei Böckchengruppen muss deutlich mehr Platz eingerechnet werden, damit Harmonie bestehen kann. Die handelsüblichen Käfige sind im Normalfall zu klein, außer man gewährt den Tieren jeden Tag noch Auslauf im Zimmer oder verbindet mehrere Käfige miteinander.

Je mehr Platz Meerschweinchen zur Verfügung haben, desto besser ist es.

Es gibt nur zu wenig, aber nie zu viel Platz!

Bitte nicht vergessen 1 Mal pro Woche komplett auszumisten und jeden Tag die Pipiecken.

Anders als viele andere Meerschweinchenliebhaber sehe ich es, was die Maße angeht.

Viele sagen, die Tiefe muss mindestens 60cm betragen und das nur die Grundebene ausschlaggebend ist, ob der Käfig groß genug ist - und nicht alle Ebenen zusammen.

Mein Eigenbau hat die Tiefe 40cm und 2,40m Länge & 2 Etagen, Gehegerechner würden sagen das mein Käfig zu klein ist, weil die Grundfläche 1m² beträgt, die 2. Etage wird bei der Berechnung nicht berücksichtigt. Dabei haben meine Schweinchen keinerlei Beschwerden mit der Tiefe und sie fühlen sich sichtlich wohl und haben mit 2m² genug Platz zur Verfügung.

- Eigenbau:

  • Ein Eigenbau ist schon was tolles, man kann ihn in der Form und Größe bauen, wie man ihn haben will und an den vorhandenen Platz anpassen. Allerdings braucht man da auch ein bisschen handwerkliches Geschick. Die einfachste Form ist einfach Holz das zusammengeschraubt/-leimt wird wo als Boden Teichfolie oder PVC Boden eingeklebt wird. Von dieser Variante bin ich allerdings kein Fan, da die Bodenarten auch Dämpfe ausstoßen können.
  • So mancher lässt sich auch einen Eigenbau beim Schreiner anfertigen.
  • Bei kleintiervilla.de gibt es auch eine große Auswahl an schönen und großen Bauten.

- Einrichtung:

  • Ganz wichtig: Pro Tier muss mindestens 1 Unterschlupf vorhanden sein. Das können Häuschen, Rollen etc. sein. Meerschweinchen brauchen zwingend etwas was ihnen Schutz bietet, sonst fühlen sie sich unsicher! Sehr hochwertige Häuschen gibts auch billig unter Knastladen.de !
  • Außerdem eine sichere Heuraufe darf nicht fehlen (eine, wo die Schweinchen sich nicht verletzen können).
  • Meerschweinchen lieben Kuschelsachen, die kann man entweder selbst nähen oder im Internet kaufen, die werden auch oft privat angeboten. Bei der meerschweinchenhilfe.de gibts auch ganz tolle Kuschelsachen. Man muss sie aber regelmäßig waschen.
  • Allgemein eignen sich eher Unterstände, die unten geöffnet sind, sonst muss man sie oft wegen Verschmutzung säubern und wechseln.

- Einstreu:

  • Sägespäne
  • Hanfeinstreu
  • Baumwolleinstreu
  • Fleecehaltung
  • Hanf- oder Flachsmatten
  • Achtung: Wenn eure Schweinchen oft niesen oder husten, kann das ein Anzeichen für eine Stauballergie sein. Das kommt garnicht selten vor. Das Problem liegt bei meinen Schweinchen auch vor und ich habe viel rumprobiert. Ecoflax oder Hanfeinstreu ist staubarm und habe ich für gut empfunden. Ist natürlich teurer als Sägespäne, aber man muss da einfach dann das Einstreu anpassen!

6. Die Vergesellschaftung

ein wichtiges und heikles Thema zugleich

Ein neues Meerschweinchen kommt in die Gruppe - und nun?

Fortsetung folgt

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!